3. EABB 2016

Grosses beim Grosspeter

Minimale externe Energie fürs Grosspeter-Hochhaus dank Erdsonden, Geospeicher und bemerkenswerter fassadenintegrierter Photovoltaik

Donnerstag, 22. September 2016, 17 Uhr

Grosspeter-Tower, Basel

Besichtigen Sie den Tower mit uns! Beim Rundgang erfahren Sie, was zum Bau eines höchst energieeffizienten Gebäudes motiviert. Wie sieht die Photovoltaikfassade aus der Nähe aus und warum ist sie einzigartig? Wie erfüllt sie die architektonischen Anforderungen im urbanen Umfeld? Natural Cooling sorgt im Sommer für komfortable Tem-peraturen und regeneriert den Untergrund. So wird im Winter das Heizen effizienter. Was braucht es noch, um den komfortablen und effizienten Betrieb sicherzustellen? Anschliessend an den Rundgang laden wir Sie zum Apéro ein.

17.00 –18.30 Uhr anschliessend Apéro

 

Begrüssung

Anna-Kathrin Dürig, Energie-Ingenieurin, Amt für Umwelt und Energie, Basel-Stadt

 

Besichtigung:

Photovoltaik und Architektur im urbanen Umfeld

Andreas Kaufmann, Burckhardt & Partner AG, Basel

  • Vorgaben an die Fassade von Seiten Bauherrschaft
  • Architektonische Herausforderungen und Lösungen
  • Erfahrungen und Erkenntnisse für künftige Objekte

 

Leuchtturm Grosspeter: Komfort für NutzerInnen und Umwelt

Thomas Kraft, PSP Swiss Property AG, Zug

  • Motive für ein energetisch vorbildliches Gebäude
  • Umgang mit den Nutzerbedürfnissen
  • Herausforderungen für die Bauherrschaft

 

Energetisch vorbildlicher Grosspeter-Tower

Frank Ullmann, Gruner Gruneko AG, Basel

  • Energiekonzept
  • Das Besondere am Grosspeter-Tower
  • Zusammenspiel von Nutzern und Gebäudetechnik
  • Anforderungen an die Gebäudekomponenten

 

Der Anlass ist ausgebucht

Aufgrund der bereits eingegangenen Anmeldungen und der beschränkten Teilnehmerzahl ist der Anlass bereits ausgebucht. Wir bitten um Verständnis und würden uns freuen, Sie am nächsten Energieapéro begrüssen zu dürfen.

(Flyerdownload)

(Outlook-Kalendereintrag EABB 3_2016 als Download)