2. EABB 2017

Holzbau

Holzbauten sind beliebt, modern und durch neue Entwicklungen kaum noch Einschränkungen unterworfen.

Mittwoch, 28. Juni 2017, 17 Uhr

Universitätsspital Basel, Kleiner Hörsaal im ZLF, Hebelstrasse 20, 4056 Basel

Holzbauten sind hellhörig, überhitzen schnell, sind brandgefährdet und können nicht höher als vier Stockwerke gebaut werden – gegen Holzbauten werden viele Vorbehalte geltend gemacht, oft zu Unrecht. Wir zeigen Ihnen, was heute mit dem nachwachsenden und lokalen Baustoff alles möglich ist und wie neue Entwicklungen frühere Limiten verschoben haben. Können Holzbauten CO2-Senken sein? Sind sie nachhaltiger als Massivbauten? Renommierte Fachpersonen informieren Sie und stehen für Fragen zur Verfügung.

 

17.00 –18.30 Uhr, anschliessend Apéro

Begrüssung
Anna-Kathrin Dürig, Amt für Umwelt und Energie, Basel-Stadt

Nachhaltiger Holzbau
Barbara Sintzel, Geschäftsführerin Verein eco-bau, Zürich

  • Graue Energie und CO2-Bilanz
  • Innenraumklima von Holzbauten
  • Holz- und Massivbau im Nachhaltigkeitsvergleich

Neue Möglichkeiten beim Holzbau
Hanspeter Kolb, Berner Fachhochschule BFH

  • Statik, Brand- und Schallschutz: Neuste Erkenntnisse
  • Aus der Forschung in die Praxis: Wie Grenzen verschoben werden
  • Trends und zukünftige Entwicklungen

Grenzenloser Holzbau
Hermann Blumer, Holzbaupionier, Création Holz AG, Herisau

  • Visionen in Holz
  • Von der Skizze zur Konstruktion
  • Wohin im Holzbau?

 

Anmeldeschluss ist der 21. Juni 2017

Bitte melden Sie sich via E-Mail unter energieapero@fhnw.ch an.

 

(Flyerdownload)

(Outlook-Kalendereintrag EABB 2_2017 als Download)